China

China

China endlich sind wir in China. Wir reisen hier auch mit einer Reiseagentur. Alleine zu reisen mit dem eigenen Auto ist so gut wie unmöglich.

Aber an der Grenze geht schon mal fast alles gut. Nur die Bürokratie erschlägt uns und unseren Guide. Unser erstes Ziel ist Peking.
Aber nur vorab Fahrräder fahren dort kaum noch. Die sind heutzutage durch Elektroroller ersetzt. Wir müssen hier auch eine schwere Entscheidung treffen. Geplant war in Richtung Nepal über Tibet auszureisen. Es gab aber einen verheerenden Erdrutsch und so können wir nicht dorthin und müssen nach Laos. Aber lest hier unseren Blog zu Peking.
Nach der schweren Entscheidung, Tibet links liegen lassen zu müssen, geht es jetzt auf Besichtigungstour im Land. Es stehen die
Chinesische Mauer und die
Pingyao Altstadt auf dem Plan.
In unserem nächsten Halt dürfen wir Pandabären bestaunen. Wr sind in Chengdu.
Zuletzt vor der Genze von Laos erleben wir ein komplett anderes China. Es gibt keine auf dem Handy herumklickenden Jugendlichen mehr. Wir sind im tiefen Süden. Hier lebt man noch in erster Linie vom Reisanbau auf atemberaubend wirkenden Reisterrassen.
Nach ca. 6.000km in 30 Tagen und 30 Sehenswürdigkeiten brauchen wir eine Pause. Aber wir sind kurz vor Laos. Dem Land wo alles etwas langsamer geht.