Indien

Indien

Also der Nordosten Indiens ist anders. Es ist nicht Indien. So sagt man uns. Wir kennen bei unserer Einreise Indien zwar noch nicht, aber es ist entspannt und zum Teil langsam. Wir fühlen uns noch nicht wie Indien. Doch ist der Nordosten meist nicht auf der Route von vielen Touristen und so besuchen wir Orte im Nordosten Indiens, die meist nur von Indischen Touristen besucht werden.
Aber es gibt dort auch andere Sachen zu entdecken und so machen wir uns auf in Richtung Sikkim. Ein ehemaliges kleines Königreich im Norden von Indien, geprägt durch seinen tibetisch-buddhistischen Einfluss. Ach und ehe wir es vergessen durch einen atemberaubenden Blick auf den Himalaja.

Nach einem längeren Abstecher in Nepal zieht es uns wieder in den Süden nach Indien.
Wir besuchen Varanasi, Agra, Teile von Rajistan und die Hauptstadt Delhi.

Es ist nur ein kurzer Intermezzo hier. Loki steht noch in Nepal und wir wollen weiter nach Ladakh.
Eine der schönsten und buddhistisch geprägten Regionen des Landes. Auf dem Weg dorthin passieren wir eine der gefährlichsten, schönsten und abenteuerlichsten Straßen unserer Reise: den Leh-Manali-Highway.

Leh als Stadt selbst ist landschaftlich schön aber doch sehr touristisch. Das Umland bietet aber genügend Abwechslung.
Unter anderem auch den höchsten befahrbaren Pass der Welt.